Pages Navigation Menu

Sonntags 18 Uhr Live auf Youtube

468x60 Top Ad Unit

Maischburger mit Käse


Meinungsmacht. Der Einfluss von Eliten auf Leitmedien und Alpha-Journalisten – eine kritische Netzwerkanalyse
www.amazon.de/Meinungsmacht-Einfluss-Eliten-Leitmedien-Alpha-Journalisten/dp/3869620706/ref=sr_1_1?s=computers&ie=UTF8&qid=1480976220&sr=8-1&keywords=meinungsmacht
archive.is/YPFLZ

Bitte lest das Buch. Spart euch ein, zwei Sonntagsstreams und lest bitte das Buch!


Vorwurf „Lügenpresse“ – Kann man Journalisten noch trauen?
www.daserste.de/unterhaltung/film/themenabend-journalismus/talk/index.html
archive.is/gOKZ8


Geheimoperation „Glotaic“: CIA hatte direkten Zugriff auf deutsche Telekommunikation: Der US-Auslandsgeheimdienst konnte nach SPIEGEL-Informationen im Rahmen einer Geheimoperation direkt auf Telefonate aus Deutschland zugreifen. Der BND warnte intern vor einem „politischen Skandal“, sollte die Aktion auffliegen.
www.spiegel.de/netzwelt/netzpolitik/cia-hatte-direkten-zugriff-auf-deutsche-telekommunikation-a-1051407.html
archive.is/2YRj9


27’000 PR-Berater polieren Image der USA: Ein Chefredaktor beklagt den immensen Einfluss des amerikanischen Verteidigungsminsteriums auf seine Journalisten. Jetzt ist ihm der Kragen geplatzt: Er enthüllt schier unglaubliche Fakten über die PR-Arbeit des Pentagons.
www.tagesanzeiger.ch/ausland/amerika/27000-PRBerater-polieren-Image-der-USA/story/20404513
archive.is/HRA9l


Medien in der DDR: Offene Zensur? War gar nicht nötig – Die Partei hatte immer recht und die Medien auch ohne drastische Eingriffe fest unter Kontrolle. Eher subtil entfernte die SED verbotene Gedanken, gelernte DDR-Bürger waren verängstigt genug. Siegfried Wittenburg erinnert sich.
www.spiegel.de/einestages/medien-in-der-ddr-selbstzensur-statt-zensur-a-1113429.html
archive.is/MjJDF


NSA: Amerikas großes Ohr
www.spiegel.de/spiegel/print/d-13494509.html
archive.is/6lipv


2000: Ausland – Die Brüsseler Republik
www.spiegel.de/spiegel/print/d-15317086.html
archive.is/ktDas

( Im Stream hat Able Jean-Claude Juncker mit Martin Schulz verwechselt. )

 

 

Kommentar absenden

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

468x60 Buttom Ad Unit